Frontal 21 (ZDF): BND, CIA und NSA machen gemeinsame Sache

Veröffentlicht am 01.04.2015

Nach der Deutschen Telekom wurde nun ein weiterer Provider bekannt, bei dem der BND riesige Datenmengen in Deutschland abschöpfte. Die Ergebnisse teilte der BND über Jahre mit dem US-Geheimdienst CIA.

Advertisements

KenFM über: PaSSiVismus 2.0

Die Central Intelligence Agency war einmal der beste Geheimdienst der Welt. Heute wird „CIA“ selbst von Ex-Mitarbeitern nur noch mit „Clowns in Action“ übersetzt. Warum?

Nun, wer so dumm ist, dass er es zulässt, das Clowns wie Victoria Nuland über nicht gesicherte Telefonleitungen offen darüber sprechen, dass nach dem CIA-gepushten Putsch in Kiew ein Mann wie Jazenuk der neue Premier werden soll, da dieser zuvor Chef der Zentralbank war und mit dem IWF gut kann, wer also alles an Abhörsicherheit weglässt, nachdem die USA zuvor 5 Milliarden Dollar in den StaatSStreich investiert haben, denn kann man nur noch bemitleiden.

Die CIA ist so peinlich geworden, dass Personen wie Ray McGovern sich nicht scheuen, sie öffentlich zu verhöhnen. So geschehen am 6.9.2014 in Berlin im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Sprechsaal“. KenFM saß im Publikum und konnte feststellen, dass Ex-CIA-Mitarbeiter wie McGovern ähnlich ticken, und wenn es um US-Geopolitik geht, zu den selben Ergebnissen kommen. Nämlich dass die USA lügt, dass sich die Balken biegen.

McGovern ist nicht irgendwer. Er diente rund 30 Jahre bei der CIA und war jeden Morgen Gast im Weißen Haus, um den Präsidenten auf den neuesten Stand zu bringen. McGovern sah in seiner Karriere insgesamt sieben von ihnen kommen und gehen.

Ray McGovern, ehem. CIA-Offizier, Russland-Spezialist

Veröffentlicht am 14.09.2014

Übernommener Beitrag von http://weltnetz.tv
http://youtu.be/WJ4J3rasHf8
Ray McGovern, ehemaliger CIA-Offizier und Russland-Spezialist, im Gespräch mit weltnetz.tv über Krieg, Geheimdienste und Medienmacht.

Während im Osten der Ukraine ein heißer Krieg mit schon weit über 2.000 Todesopfern läuft, findet in den westlichen Staaten ein Kampf um die öffentliche Meinung statt. Regierungen, Geheimdienste und Medienkonzerne machen massiv Stimmung gegen Russland. Zwar verfolgt auch Moskau in der Ukraine ohne Zweifel seine eigene Interessenpolitik. Aber ist die Regierung von Präsident Wladimir Putin für die Krise verantwortlich? Welche Rolle spielt die NATO? Und ist angeblichen Beweisfotos über russische Truppen zu trauen?

Weltnetz.tv sprach mit dem ehemaligen CIA-Offizier Raymond McGovern. Der gebürtige New Yorker war fast drei Jahrzehnte lang für die morgendliche Berichterstattung im Weißen Haus zuständig. Er diente insgesamt sieben US-Präsidenten. Aus Kritik gegen den Angriffskrieg der USA gegen Irak gründete er 2003 mit anderen ehemaligen CIA-Mitarbeitern die Organisation Veteran Intelligence Professionals for Sanity (VIPS), die eine alternative Analyse geopolitischer Konflikte liefert. McGovern gehört auch zu den Unterzeichnern eines offenen Briefes an die deutsche
Bundeskanzlerin Angela Merkel, in dem ehemalige US-Geheimdienstler die CDU-Politikerin vor gefälschten Beweisen gegen Russland warnen.

Weltnetz.tv traf McGovern am Rande einer Veranstaltung im ,,Sprechsaal“ in Berlin zu einem kurzen Gespräch.

Wortlaut des Briefes von VIPS nachzulesen unter: http://antiwar.com/blog/2014/08/31/ge

Das Transkript des ganzen Gespräches in deutscher Übersetzung ist auf weltnetz.tv nachzulesen: http://weltnetz.tv

Abonniert diesen Kanal und unseren Newsletter, um über neue Videoproduktionen informiert zu werden!

http://weltnetz.tv

 

Economic Hit Man (John Perkins) – Dokumentation

„Im Dienst der Wirtschaftsmafia – Ein Geheimagent packt aus“
Gesendet 14. Mai 2010 in ORF 2
Original-Titel: Apology of an Economic Hit Man

Ein packender Insider-Dokumentarfilm über den Ausbau des US-Imperiums auf Kosten der Dritten Welt: John Perkins war ein „Economic Hit Man“, ein Wirtschaftskiller.

Seine Aufgabe war es, Entwicklungsländer zu besuchen und den Machthabern überdimensionierte, überteuerte Großprojekte zu verkaufen, die sie in eine Abhängigkeit von den USA brachten.

Zwölf Jahre lang hatte Perkins seine Seele an den Geheimdienst verkauft … bis er ausstieg und den Mut hatte, den Skandal aufzudecken, sich öffentlich für seine kriminellen Akte im Staatsauftrag zu entschuldigen und Aufklärungsarbeit zu leisten.

Regie: Stelios Koul